Stefanie Helbig
Freie Landschaftsarchitektin

Stägehaus Schönwalde

Ort

Größe

Zeitraum

Schönwalde, Paaren im Glien

800 m²

08/2005 - 10/2005

Das Stägehaus erhielt seinen Namen von der ansässigen Familie Stäge, die fast 300 Jahre im typischen märkischen Mittelgangflurhaus lebte und wirtschaftete. Noch heute ist die original Schwarze Küche in den neu eingerichteten Museumsräumen zu bewundern. Gäste schätzen gerade den Aufenthalt im Freien und genießen hier die frisch gestampfte Butter und das dampfende Landbrot aus dem Holzbackofen. Konzipiert wurde ein einheitlich gestalteter Museumsgarten, in dem Beete mit traditionellen Bauernstauden und einem Geschichtspfad interessante Akzente setzen.